Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Hessischer Wissenschafts-Nachwuchs  forscht im digitalen Labor zur Energiewende 
Gemeinsam mit dem Darmstädter Weltunternehmen Merck und dem Institut für Materialwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt hat das Zentrum für Chemie (ZFC) seinen einwöchigen Wissenschafts-Workshop erstmals in ein digitales Format übersetzt. Damit haben die Veranstalter den Teilnehmern trotz Corona-Beschränkungen spannende Einblicke in aktuelle Forschungsgebiete ermöglicht. 

16 hessische OberstufenschülerInnen waren eingeladen, darunter Henny Schimossek vom AKG: "Alle Themen sind in ihrer Aktualität interessant und spannend, aber auch komplex und umfassend. Die gezeigten Präsentationen und Dialoge waren verständlich und ansprechend. Besonders viel Spaß hat der Austausch mit den Teammitgliedern gemacht. Jedoch war es auch anstrengend, weil es in kurzer Zeit sehr viel Neues, vom Inhalt bis zum Videoschneiden, verarbeiten galt. Das war wohl die größte Herausforderung." 

Im "digitalen Labor" setzten sich die jungen Talente mit Hochleistungsmaterialien auseinander, die auch im Kontext der Energiewende eine zentrale Rolle spielen. Die Jungforscher hatten vier Tage Zeit, um aus den verknüpften Einzelthemen jeweils ein maximal zehnminütiges Erklärvideo zu produzieren, das originell und verständlich in den Komplex einführen sollte. Eine Herausforderung, die in allen vier Teams trotz des knappen Zeitplans bewältigt wurde. Die multimedialen Beiträge wurden trotz physischer Distanz und erschwerten Bedingungen sehr plastisch, einfallsreich und knackig gestaltet.

Das Feedback von Dr. Daniel Lingenhöhl (Chefredakteur Spektrum der Wissenschaft) fiel durchweg positiv aus. Mehr als 400 Gäste, darunter zwischenzeitlich über 300 Schülerinnen und Schüler, erlebten bei der virtuellen Abschlusspräsentation exemplarisch, wie bildstark und praxisorientiert man anspruchsvolle wissenschaftliche Themen in den Schulunterricht integrieren kann. Dr. Thomas Schneidermeier vom veranstaltenden Zentrum für Chemie (ZFC) würdigte die starken Leistungen der Teilnehmer, die unter 178 BewerberInnen aus 73 hessischen Schulen ausgewählt wurden. Jeder erhält ein Zertifikat und ein Jahresabonnement des Magazins Spektrum der Wissenschaft.
Das Erfinderlabor ist Teil der ZFC-Initiative "Schule 3.0 – Zukunftstechnologien in den Unterricht".

(Th. Tritsch)