Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Ein Blick zur Uhr, es gongt um „30 Minuten nach Sauerstoff“, also um „halb Fluor“ ist der Unterricht an diesem Freitag beendet. Diese besondere Form der Zeitmessung verdienten sich fünf ambitionierte Schüler aus dem Leistungskurs Chemie am AKG durch die Qualifikation zur zweiten Runde der Internationalen Chemie Olympiade.

Es war bereits im Frühjahr dieses Jahrs als sich Tilman Arndt, Felix Krampff, Luis Grüttgen, Tobias Rossner und Max Schäfer zusammen mit ihrer Lehrerin Angela Geiger entschlossen, an dem renommierten Wettbewerb teilzunehmen. Mehrere Prüfungsrunden über Hausaufgaben, Klausuren und Labortätigkeiten sind zu bewältigen, an deren Ende ein/e Bundessieger/in eine Woche nach Tianjin, unweit von Peking reisen darf, um dort mit anderen Nachwuchsnaturwissenschaftlern international zusammenzuarbeiten. Der bisher so erfolgreichen Teilnahme verdankt das AKG die neue Uhr im Chemiesaal, dreimal pro Woche zeigt sie zu Beginn des Chemieunterrichts „Viertel vor Fluor“ – nur Schulen mit einer solch hohen Zahl von Qualifizierungen für die zweite Runde erhielten diese Auszeichnung.

Die Aufgaben der Olympiade gehen über die Anforderung im Unterricht noch einmal deutlich hinaus. „Man muss viele Stunden in der Freizeit investieren, dieses Engagement ist mehr als beachtlich. Und Durchhaltevermögen ist dabei sicher eine Eigenschaft, um auch nach dem Abitur erfolgreich durchzustarten“, lobt Angela Geiger ihre Schüler.

Über die berufliche Zukunft sind viele noch unentschlossen, eines aber haben die Schüler gemein, sie wollen über ihre kommende Tätigkeit Verbesserungen für künftige Generationen erreichen. Tilman Arndt hat das Studium der Klimatechnologie im Visier. Politikwissenschaften sind bei dem analytisch denkenden, diskussionsfreudigen Felix Krampff das Ziel. Luis Grüttgen ist doppelt eingespannt, denn auch bei der parallellaufenden internationalen Biologie Olympiade hat er teilgenommen und bereitet sich nun auch dort auf die zweite Runde vor.

Erfreulich ist, dass der Erfolg auch ein Zeichen der funktionierenden Kooperation der Bensheimer Gymnasien darstellt. Tobias Rossner vom Goethe Gymnasium konnte sich ebenfalls für die zweite Runde der Chemie-Olympiade qualifizieren. Den zukünftigen Biochemiker reizten einfach die anspruchsvollen Aufgaben. So ging es auch Max Schäfer von der Geschwister Scholl Schule, den die Herausforderung ebenfalls sehr reizte. Beide kommen dreimal wöchentlich an das Alte Kurfürstliche Gymnasium. Dies ist möglich, da die Bensheimer Gymnasien im Rahmen einer Kooperation den Besuch von Leistungskursen an anderen Gymnasien ermöglichen, um jedem Schüler eine möglichst breites Leistungsfachangebot anzubieten - ein System das offenkundig funktioniert und für die Zukunft fit macht.

Angela Geiger und Christian Roth

von links nach rechts: Luis Grüttgen (AKG), Tilman Arndt (AKG), Tobias Rossner (GGB), Max Schäfer (GSS), Angela Geiger (AKG), Felix Krampff (AKG)