Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

7. November 2014. Fast auf den Tag genau 76 Jahre,  nachdem auch Bensheim den Ausbruch des Judenhasses erlebt hatte, mahnte eine Gedenkstunde im Foyer der Schule, die Lehren aus der Geschichte zu ziehen.

Im November 1938 waren auch ehemalige Schüler unseres Gymnasiums in KZs gebracht worden. An sie erinnern zwei Gedenktafeln, die auf ein Schülerprojekt von 2012 zurückgehen.

An diesem Ort erklärte Geschichtslehrer Matthias Gröbel Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs die historischen Ereignisse. Vor wenigen Jahren gelang es ihm, die Namen von 16  Schülern aufzufinden, die in der Nazizeit wegen ihres jüdischen Glaubens ermordet wurden.

Die Entstehung der Bronzetafeln geht zurück auf eine Anregung von Jochen Burhenne, der Kunst und Politik unterrichtet. Er erläuterte den Gestaltungsprozess, der von mehreren Entwürfen über Gipsmodelle und eine Negativform bis zur Gießerei führte. 

Beide Vorträge wurden durch Rückfragen der Schüler vertieft und fanden kräftigen Beifall. Thomas von Machui, der Vorsitzende des Fördervereins, dankte beiden Pädagogen herzlich für ihren Beitrag.