Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

Eine lebendige Schule lebt vom Engagement ihrer Schüler und Lehrer weit über den Regelunterricht hinaus. Am AKG künden von diesem Engagement die vielen Teilnehmer an schulischen und außerschulischen Wettbewerben. Einmal im Jahr würdigt die Schulgemeinde diesen Einsatz in einer besonderen Form und ehrt „ihre“ Sieger durch eine besondere Veranstaltung.

Auch am diesjährigen Ehrungsabend, der am 25. Februar in der Mensa ausgerichtet wurde, zeigte es sich, wie vielfältig die Interessen der Schülerschaft aufgestellt sind. Sprachen, Sport und Mathematik sind die Gebiete, auf denen viele Wettbewerbe erfolgreich absolviert werden konnten. Viele Schüler maßen sich dabei nicht nur innerhalb der Gruppe ihrer Mitschüler am AKG, sondern stellten sich den größeren Herausforderungen von Kreis-, Landes- und Bundeswettbewerben. Viele von ihnen haben seit Schuljahresbeginn erneut erfolgreich Wettbewerbe absolviert und werden sicher auch im nächsten Jahr wieder auf der Bühne stehen.

Ihre Leistungen wurden durch das Überreichen einer von der Schule extra für diese Veranstaltung entworfener Urkunde gewürdigt, Vertreter der Schulleitung, des Elternbeirates und der Schülerselbstverwaltung gratulierten jedem einzelnen Teilnehmer. Auf die Zu-Ehrenden wartete ein fröhliches Programm, überwiegend musikalischer Art, eingeleitet von einem gemeinsamen Auftritt von Orchester und Bigband, was in dieser Form wohl Seltenheitswert haben dürfte (aber vielleicht eine Anregung für häufigere Auftritte sein könnte). Gespielt wurden drei Stücke: Den Beginn machte die Bigband unter Leitung von Sonja Hayer-Lenz mit Oye como va, es folgte das Orchester mit I giorni von Ludovico Einaudi unter der Leitung von Rainer Michels . Und dann, als Höhepunkt, ertönten die Klänge von Skyfall  im Zusammenspiel beider Musikgruppen.
Im weiteren Verlauf des Abends lockerte der junge Pianist Philipp Basler mit der Chopin Ballade Nr. 1 g-moll die Überreichung der Urkunden auf.

Traditionell beginnen die Ehrungen mit den schulinternen Vorlesewettbewerben in Deutsch und Englisch. Jugend debattiert ist ein noch recht neuer Wettbewerb am AKG, umso erfreulicher, dass der Schulsieger auch im Schulverbundwettbewerb Erster geworden ist.

Feste Größen bei den Ehrungen sind die Sportler am AKG, diesmal stellten die Leichtathleten, die Turnerinnen und natürlich die Tänzerinnen mehrere erste Plätze. Das Einspielen eines Tanzvideos zum Thema Köche bewies die Kreativität und Tanzfreude der letztgenannten. Darüber hinaus wurden mehrere Schüler wegen ihrer ausgezeichneten Erfolge in nicht-schulischen Sportarten geehrt, z.B. Judo, Radfahren, Tischtennis.

Am AKG werden neben den modernen Fremdsprachen auch die alten Sprachen unterrichtet, deshalb nehmen immer wieder auch Schüler am Lateinwettbewerb erfolgreich teil; in der modernen Fremdsprache Englisch gab es ebenfalls viele Preise. Ein dazu gehöriger Videoausschnitt vermittelte einen Einblick in das anspruchsvolle Niveau.

Wer denkt, dass Mathematik nur etwas für Jungen sei, konnte sich am Mittwoch vom Gegenteil überzeugen. Bei den Ehrungen der zahlreichen Mathematikwettbewerben standen viele Mädchen auf der Bühne. Mathe sei ihr Hobby, erzählten sie.

Zum Ehrungsabend werden immer noch einmal der Gewinner/ die Gewinner der AKG-Medaille pro virtute et prudentia (für Tapferkeit und Weisheit) eingeladen, sie haben zwar bereits die Schule verlassen, zeigen aber mit ihrem Kommen die Verbundenheit zur alten Schule und ihre Freude für die besondere Auszeichnung, die sie mit dem Abiturzeugnis überreicht bekommen hatten – eine schöne Geste.

Ein ganz besonderer Programmpunkt war die Enthüllung des „alten Kurfürsten“, das ist Anselm Franz von Ingelheim – ein Gemälde, was seinen festen Platz im 1. Stock des Schulhauses hat, wegen Restaurierungsarbeiten zeitweise abgehängt war und nun in seiner ganzen Pracht wieder an die Schulgemeinde übergeben wurde. Herr von Machui, als Vorsitzender des Fördervereins der Schule sagte dazu: „ Dies farbenfrohe Bild wurde auf der Grundlage eines Gemäldes erstellt, das im Spessart-Schloss Mespelbrunn - zu finden ist. Damit wollte man an jenen Fürstbischof aus dem 17. Jahrhundert erinnern, der die Verbesserung des Schulwesens militärischen Aktivitäten übergeordnet hat. Die Einrichtung der Bensheimer Lateinschule im Jahr 1668 gehörte dazu. Ich wünschte der Schule, dass sich die Leuchtkraft des neuen Bildes auf die Schule übertrage".

Durch den Abend führte souverän Eva Sturm, Schülerin am AKG, deren Spaß an der Moderation deutlich zu bemerken war und die, wie sie verriet, nicht zum ersten Mal auf einer Bühne als Moderatorin tätig war, sogar beim Fernsehen ist sie bereits in dieser Funktion aktiv. Als Tipp: Eva ist ab 15. März zu sehen auf Kika mit der Sendung Let‘s talk, jeweils Sonntag ab 19:30 Uhr.

Was wäre eine solche Veranstaltung ohne die Helfer im Hintergrund, die wie bei so vielen Anlässen hinter der Bühne wirken und für Licht und Ton sorgen. Auf Daniel Pech und sein Team ist dabei stets Verlass.

Ganz am Schluss dankte Dr. Boysen-Stern in Vertretung des erkrankten Schulleiters Herrn Wecht der Organisatorin Gabriele Lang für ihre Arbeit und den Eltern und Schülern für ihr Kommen, dann ertönten endlich die mit Spannung erwarteten magischen Worte: „Für alle beteiligten Schüler ist am morgigen Donnerstag in den ersten beiden Stunden schulfrei“ – Ein letzter Bonus fürs Engagement!

Gabriele Lang