Altes Kurfürstliches Gymnasium Bensheim

Gymnasium mit altsprachlichem Zweig
Schule mit musikalischem Schwerpunkt
Partnerschule des Leistungssports

 

Mit einer gehörigen Portion Ungewissheit ging Jonas Helfrich (Jahrgangsstufe 11) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Leichtathletik über 2000 Meter Hindernis an den Start.

 

Denn direkt nach erfolgreich gelaufener Qualifikation, Ende Juli beim Rennen in Karlsruhe, musste der U18-Athlet der LG VfL/SSG Bensheim eine fast dreiwöchige Verletzungspause einlegen. Zur echten Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe im Heilbronner Frankenstadion blieben so nur knapp zwei Wochen. Eigentlich zu wenig, um dort größere Erwartungen erfüllen zu können. Umso überzeugender ist sein Auftritt im Finale der 14 besten DLV-Athleten zu bewerten. Eine couragierte Renngestaltung mit hohem Angangstempo wurde im Ziel mit Platz acht und einer deutlichen Steigerung der persönlichen Bestleistung belohnt. In sehr guten 6:16,33 Minuten unterbot Jonas seine Zeit aus Karlsruhe um mehr als neun Sekunden. Den deutschen Meistertitel in einem stark besetzten Feld sicherte sich Kurt Lauer vom LAZ Ludwigsburg, der in 5:57,84 Minuten sogar unter der magischen Sechs-Minuten-Grenze blieb.

 

                      

 

„Mit der Zeit bin ich natürlich sehr zufrieden, auch wenn ich mich ein wenig ärgere, dass ich auf der Zielgeraden noch einen Platz abgeben musste. Aber es war ein tolles Rennen und insgesamt eine wichtige Erfahrung für die Titelkämpfe nächstes Jahr in Rostock“, bilanzierte Jonas Helfrich seinen überzeugenden Auftritt bereits mit Blick auf die kommende Saison. Zunächst stehen aber noch die hessischen Hindernis-Meisterschaften 2020 an, die Ende September im Rahmen des zweiten Pfungstädter Abendsportfestes nachgeholt werden. Trainer Markus Forster: „Wenn wir bis dahin gut trainieren können, traue ich Jonas sogar eine weitere Steigerung zu. Aber vor allem will er dieses Rennen natürlich gewinnen und Hessenmeister werden.“

 

Fo